Willkommen bei KPÖ wien 10

Faschismusende-Gedenken

Bezirk News Gedenken an die Opfer des Faschismus

Am 13.April gedachte eine Delegation der KPÖ- Favoriten und der Stadtleitung der KPÖ-Wien beim Mahnmal für die Opfer des Faschismus am Reumannplatz im 10.Bezirk der Befreiung Wiens durch die Rote Armee vor 70 Jahren.

Bernhard Gaishofer, Mitglied der Wiener Stadtleitung erinnerte an die Kämpfe in und um Wien und die Opfer, die die sinnlose "Verteidigung" Wiens durch die Nazitruppen gekostet hat. Er erinnerte daran, dass die KPÖ die erste Partei war, die in den ersten Tagen der Befreiung den Wiederaufbau organisierte.

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien, schlug den Bogen zu den heutigen Tagen, in denen die Erinnerung an Krieg und Faschismus nach wie vor ohne den Anteil des kommunistischen Widerstands vermittelt wird.

Soziale Ausgrenzung, Ausländerfeindlichkeit und Rassismus sind auch heute Quellen rechtsextremistischer Umtriebe in unserer Stadt.

Leistbare Mieten, Energiegrundsicherung und Freifahrt auf den Öffis sind Forderungen, die auch von der Wahlallianz „WIEN ANDERS“ in den kommenden Wahlkampf getragen werden.